Haben Veganer Sex?


Haben Veganer Sex?

Und wenn ja, ist der gut? Kann er überhaupt gut sein?

Wie ich dazu komme? Kennt ihr den Spruch „Sex ist erst richtig gut, wenn er schmutzig ist“?

Ich durfte heute etwas eigenartiges erleben. Als Mensch mit dem Anspruch, sich gesund zu ernähren, landet man schnell in Schubladen. Ob sie nun sagen Veganer oder Vegetarier, es ist eigentlich egal. Immer schwingt eine gewisse Ablehnung mit. Und zum Teil versteh ich auch, warum.

Um als Veganer von anderen Veganern wirklich anerkannt zu werden, gilt es einige Regeln zu beachten. Der richtige Veganer, der sich auch traut, jederzeit ungefragt zu predigen, der trägt auch vegane Socken, hat vegane Briefumschläge, und bei denen, die glauben, es richtig gut zu machen liegt auch ein selbstgeklöppelter Teppich im Eingangsbereich.

Und wo wir gerade dabei sind, mal ehrlich, warum ist es vielen Veganern so ein Bedürfnis ständig darauf hin zu weisen, das sie vegan sind? Warum hat man immer das Gefühl, das sie nicht aufhören können, wenn sie erst mal angefangen haben zu predigen? Warum geben Sie einem dann das Gefühl, eine Ernährung mit Fleisch kommt Rangmässig so ganz knapp hinter Hitlers Welteroberungsversuch? Ja, es sterben Tierarten aus, schneller als wir sie zählen können. Ja, Massentierhaltung ist abscheulich. Und nein, ich unterstütze das in keinster Weise. Aber ich muss auch sagen: Nein, das ist nicht meine persönliche Schuld. Und würden sich diese Herrschaften die Mühe machen, zuvor nach zu fragen, würde ich ihnen gern erklären, das es auch vernünftige Tierhaltung gibt. Das es Bauern gibt, denen es nicht um sogenannte tiergerechte Haltung geht, sondern um wirklich gute Lebensumstände der Tiere. Und es gibt Metzger , die sich einer möglichst stressfreien und würdigen Schlachtung mit Herz und Seele verschrieben haben. Was ich wirklich schlimm finde ist die Tatsache, das scheinbar kein Veganer vorher mal etwas anderes war. Zumindest tun sie so.

Ein Veganer ist scheinbar bestrebt, möglichst sauber zu leben, möglichst freundlich mit seiner Umwelt zu agieren und überhaupt nachhaltig zu sein. Bio allein ist nicht gut genug. Und Plasik, oh weh… Das geht gar nicht. Ist es nicht das Bild, das wir so haben? Mal ehrlich, wenn Sie mal in ihren Umfeld nachfragen würden, wie gut kommen Veganer weg? 

Um also zur Anfangsfrage zurück zu kommen: Unter diesen Umständen könnte es schwierig sein, „richtig guten Sex“ zu haben, oder?

Wie kann es also sein, das jemand einerseits eine „saubere Bilanz“ bevorzugt, andererseits aber etwas geniesst, das in den meisten Köpfen immer noch negativ belegt ist? 

Was ist am Thema Sex insgesamt so schwierig? Und ich meine jetzt erst mal nur das ganz Normale. Das es Einige nicht verstehen können, das es auch gleichgeschlechtliche Liebe gibt, das kann ich noch akzeptieren. Aber Sex ist, und war doch schon immer mehr, als nur zum Kinder machen da. Es ist belegt, das es schon in frühesten Zeiten Bordelle gab. Und die waren auch schon mal besser angesehen als heute. Obwohl sie damals sicher nicht so sauber waren und massenweise Geschlechtskrankheiten verbreitet haben. Es gab sogar  Zeiten, da gehörte es zum guten Ruf, mehrere Mätressen zu haben. Wer da nicht mitmachte, wurde verdächtigt, nicht genug „Stehvermögen“ zu haben. Und das will und wollte keiner. 😉

Vieles in unserer Umwelt sagt uns, „Hey, Sex ist böse“ Und selbst neuere Versuche a là „Gute Mädchen kommen in den Himmel, Böse überall hin“ sind nur ein Tropfen auf dem heissen Stein.

Noch gilt doch mehrheitlich die Vorstellung, das Mädchen bitte als Jungfrau in die Ehe einzugehen haben, während sich Jungs gern „die Hörner abstossen“ dürfen. Die Quote der jungfräulichen Ehefrauen ist heute gering, dennoch können junge Frauen nicht wirklich genau so offen mit ihrer erwachenden Sexualität umgehen, wie die Jungen.

Sie sind gefangen zwischen der elterlichen Erziehung und den Plublikationen, in denen Frauen und Mädchen sehr freizügig dargestellt werden.

Nun, ich möchte mir nicht wirklich vorstellen, wie Andere Sex haben. Mir ist es ehrlich egal, wie Andere ihr Leben leben. Solange sie mich Meines leben lassen, wie ich es will. Ich finde nur, das Grenzen, die man sich selbst auferlegt, für andere keinen Wert haben. Das geht leider immer wieder verloren. In einer Welt, die für mehr Individualismus wirbt, ist man verdammt, wenn man nicht zur Herde passt.

Um obere Frage abschliessend zu beantworten: Warum sollten sie nicht? Sehr wahrscheinlich, wenn nicht sogar ganz sicher, empfinden sie genau so viel Lust, wie Sie und ich.

Ich weiss nicht, ob ich es mal gehört oder gelesen habe, aber ich finde es ist ein gutes Motto:

Erwachsen werden heisst, zu wissen wie man erzogen wurde- und sich dann ganz bewusst dagegen zu entscheiden.

In diesem Sinne euch allen schönen Sonntag.

Advertisements

Du hast eine Meinung dazu? Her damit!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s